Navigation

Startseite

Service Learning in Kürze

In Zeiten diverser gesellschaftlicher Herausforderungen gewinnt die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung durch Hochschulen immer mehr an Bedeutung. Ein Lehrformat, welches versucht diesen Anspruch mit dem eigentlichen Bildungsauftrag von Universitäten zu vereinen, ist das sogenannte Service Learning.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wie stellen Sie sich Ihre Stadt im Jahr 2030 vor? Elektroautos und Grünflächen oder doch Betonlandschaften und Müllflut? Mit diesen und vielen anderen Fragen konnten sich im Juli die BesucherInnen des Nachhaltigkeitsfestivals „Fürth im Übermorgen“, welches im Rahmen des 200-jährigen Stadtjubiläums von vielen regionalen PartnerInnen im Fürther Stadtpark veranstaltet wurde, eine Woche lang beschäftigten.

In Zeiten globaler Herausforderungen gewinnt das Konzept von Nachhaltigkeit auch zunehmend im universitären Kontext an Bedeutung. So kommt Universitäten im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung eine besondere Rolle zu. Über Lehre und Forschung haben diese Einrichtungen die Möglichkeit, Impulse zu setzen und damit gesellschaftliche, wirtschaftliche sowie politische Veränderungen anzustoßen.

In Deutschland hängt der Bildungserfolg nach wie vor stark von der sozialen Herkunft ab. Um dieses Problem aktiv anzugehen, gründete 2009 eine Gruppe Studierender die Studierendeninitiative „RockYourLife!“. Viele ehrenamtlich aktive Studierende arbeiten seitdem gemeinsam daran, eine Gesellschaft zu fördern, in der soziale Mobilität, Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit für alle Menschen Realität werden können.

In Zeiten diverser gesellschaftlicher Herausforderungen gewinnt die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung durch Hochschulen immer mehr an Bedeutung. Ein Lehrformat, welches versucht diesen Anspruch mit dem eigentlichen Bildungsauftrag von Universitäten zu vereinen, ist das sogenannte Service Learning.

Seminar zum Lehrformat Service Learning an der FAU für Lehrende am 31.10.2018: Lernen durch Engagement (Service Learning) basiert auf dem Prinzip, einen sozialen Dienst in der Praxis zu leisten, der mit fachlichem Lernen in der jeweiligen Disziplin kombiniert wird. Dieses Lehrformat eignet sich daher besonders, um erlerntes Wissen in der Praxis anzuwenden und gleichzeitig Erkenntnisse auf Grund der eigenen Erfahrungen zu gewinnen.